Wie du Hilfsmittel im Yoga richtig verwendest

WieDuHilfsmittelImYogaRichtigVerwendest

Hilfsmittel im Yoga sind absolut bereichernd und können sehr vielseitig eingesetzt werden. Oftmals ist auf den ersten Blick nicht klar wie vielseitig Hilfsmittel im Yoga verwendet werden können. Deshalb zeige ich dir heute wie du Hilfsmittel im Yoga richtig verwendest.

Das soll jetzt eine Aufforderung an dich sein, dass du sofort in den Laden stĂŒrmst und du dir alle Hilfsmittel fĂŒrs Yoga besorgst. Verwende zuerst einfachere Hilfsmittel wie Yoga Blöcke oder den Gurt. Alleine mit diesen Sachen kannst du schon sehr viele verschiedene Asanas modifizieren und auf dich anpassen.

Yoga Blöcke

Yoga Blöcke oder auch einfach Klötze genannt, ist meistens das erste Hilfsmittel das ein Yogi besitzt. Dabei kannst du auf den Blöcken nicht nur deine HandflĂ€chen in Uttanasana (volle VorwĂ€rtsbeuge) abstellen, wenn du noch nicht bis zum Boden reichst. Die Blöcke helfen dir vor allem die Ausrichtung und Körperspannung in den Asanas beizubehalten. Dazu habe ich auch gleich ein paar Beispiele fĂŒr dich, damit du dir mehr darunter vorstellen kannst.

Uttkatasana – der Stuhl

Uttkatasana ist eine sehr anstrengende und herausfordernde Übung, wenn sie ein paar AtemzĂŒge gehalten wird. Klemm einen Yoga Block zwischen deine Oberschenkel und drĂŒck in sanft zusammen – verliere diese Anspannung in deinen Beinen nicht. So baust du auf ein starkes Fundament (deine Beine) auf und nimmst den Druck von deinen Knien weg. Ohne Block neigt man gerne dazu die Knie fest zusammen zu drĂŒcken.

Setu Bandha Sarvangasana – die SchulterbrĂŒcke

Klemm dir einen Yoga Block zwischen die Oberschenkel und lass ihn wĂ€hrend der ganzen Übung nicht mehr los. Du wirst schnell merken, dass das gar nicht so einfach ist und der Block dir gerne entwischen möchte. Mit dem Klotz zwischen den Oberschenkeln verhinderst du, dass deine Knie nach außen fallen und sorgst fĂŒr eine perfekte Ausrichtung und Gewichtsverteilung auf deine Beine.

SetuBandhaSarvangasana

Yogagurt

Abgesehen von Blöcken finde ich den Yogagurt eines der wichtigsten Hilfsmittel fĂŒr’s Yoga. Gerade fĂŒr AnfĂ€nger und eher unbeweglichere Yogis. Der Gurt dient dir vor allem als VerlĂ€ngerung fĂŒr deine Arme, wenn deine Zehen noch weit entfernt scheinen.

Gomukhasana Arme

Sehr viele Yogis haben steife Schultern oder verkĂŒrzte Muskeln in den Oberarmen. Das macht es fĂŒr sie sehr schwierig die HĂ€nde hinterm RĂŒcken zu fassen. Aber zum GlĂŒck haben wir ja einen Yogagurt parat. Den Gurt einfach in die obere Hand nehmen so dass ein StĂŒck vom Gurt nach unten hĂ€ngt. Dann einfach mit der unteren Hand den Gurt so weit oben wie möglich fassen.

GomukhasanaArme

Sukhasana – der Schneidersitz

In der westlichen Welt ist man es nicht gewohnt auf dem Boden zu sitzen und schon gar nicht die Knie so stark abzuwinkeln wie im Schneidersitz. Falls das fĂŒr deine Knie schon immer unbequem war, kann dieser Tipp sehr nĂŒtzlich sein.

Yogagurt

Falten den Yogagurt 3 bis 4 Mal und stecken ihn in deine Kniekehle. Beide Enden vom Gurt sollen etwas aus deiner Kniekehle hervor stehen. Der Yogagurt schafft so Raum in der Kniekehle und vermeidet, dass alles zusammengequetscht wird. Dein Knie beugt nicht ganz so stark ab und der Druck wird weniger.

Decke

Decken sind nicht nur super kuschlig zum Zudecken in Savasana. Nein, sie sind auch super Hilfreich in anderen Asanas.

Sitzende VorwÀrtsbeugen

In sitzenden VorwĂ€rtsbeugen wie Paschimottanasana, Janu Sirsasana, Upavista Konasana wirkt eine Decke wahre Wunder. Wenn du dich in den Langsitz (Dandasana) begibst und dein unterer RĂŒcken rundet oder diese Position ist fast unmöglich fĂŒr dich zu halten, leg eine gefaltete Decke unter dein GesĂ€ĂŸ. Rutsch mit deinem GesĂ€ĂŸ an die vordere Kante der Decke. So wird dein RĂŒck beim Gerade-Sitzen und in VorwĂ€rtsbeugen optimal unterstĂŒtzt.

Dandasana

Anjaneyasana – Low Lundge

In Anjaneyasana ruht ein Knie auf dem Boden wĂ€hrend deine HĂŒfte ordentlich gedehnt wird. Wenn dein Knie etwas empfindlich oder deine Yogamatte dĂŒnn ist, kann das echt schmerzhaft sein. Leg eine gefaltete Decke und dein Knie auf dem Boden und genieße die Dehnung der HĂŒfte.

Polster, Kissen, Rollen

Das sind wohl die bequemsten Hilfsmittel im Yoga. Mit Polster, Kissen und Rollen kann man sich die entspannendsten und bequemsten Asanas bauen. Wenn du schon mal Yin Yoga praktiziert hast, weißt du wie praktisch diese Hilfsmittel sind.

Supta Baddha Konasana

Leg eine Yogarolle lĂ€ngs auf die Matte und setzt dich ans vordere Ende der Rolle. Bring beide Fußsohlen zusammen und leg deinen Oberkörper auf der Rolle ab. Genieße ein herrlich unterstĂŒtztes Supta Baddha Konasana. Falls dein Nacken in dieser Position ĂŒberstreckt, leg noch einen Klotz oder eine Decke und deinen Kopf.

SuptaBaddhaKonasana

Mini Schulterstand

Bereite hierfĂŒr ein Meditationskissen, Yogarolle oder 2, 3 harte Kissen vor. Leg dich auf den RĂŒcken und positioniere dein GesĂ€ĂŸ auf deinem Kissen oder Rolle. Streck die Beine gerade zur Decke und entspann deine Schultern auf dem Boden.

Sarvangasana

Extravagante Hilfsmittel fĂŒrs Yoga

Der Feed Up Hocker ist sehr vielseitig und viele Asanas können sicher darauf geĂŒbt werden. UrsprĂŒnglich war der Feed Up als Hilfsmittel fĂŒr den Kopfstand gedacht. Speziell wenn du Nackenprobleme hast oder deine Muskulatur noch zu wenig ausgeprĂ€gt ist um dich sicher im Kopfstand zu halten, ist dieser Yogahocker der Hit. Was du noch alles mit dem Feed Up machen kannst zeigt dir die Ju von JuYogi.

Das Dharma Yoga Wheel bereichert deine Yogapraxis und unterstĂŒtzt dich optimal in RĂŒckbeugen und Dehnungen.

Quelle: Youtube – Dharma Yoga Wheel

Faszienrolle, FaszienbĂ€lle oder auch einfach TennisbĂ€lle lockern und stĂ€rken dein Bindegewebe (Fasziengewebe). Durch Faszientraining lösen sich Verspannungen und deine Beweglichkeit wird gefördert. Hier findest du noch ein paar Übung mit der Faszienrolle.

Ein kleiner Geheimtipp von mir. Wer in Savasana nur schwer abschalten kann, soll unbedingt Augenkissen verwenden. Augenkissen riechen nicht nur super sondern sie dunkeln ab und lassen dich in deiner Endentspannung versinken.

Melde dich jetzt fĂŒr die YogiInside Post an!

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Deine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben! Kein SPAM!

About corinnainkert

Ich bin das Gesicht hinter YogiInside und schreibe ĂŒber meine eigene Yogareise und meine Ausbildung zur Yogalehrerin. Ich möchte, dass Yoga bei jedem und jeder im Kopf ankommt und zugĂ€nglich ist. Dazu findest du alles rund um Yoga & Meditation auf yogiinside.at.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.